Shopping Cart
Your Cart is Empty
Quantity:
Subtotal
Taxes
Shipping
Total
There was an error with PayPalClick here to try again
CelebrateThank you for your business!You should be receiving an order confirmation from Paypal shortly.Exit Shopping Cart

Ursula Schmid

Einblicke in Wort und Bild​

Blog

view:  full / summary

Fürsorglich

Posted on April 3, 2016 at 11:53 AM Comments comments (35)
Besuch bei einer alten Dame im Krankenhaus.
Es ist gerade Abendbrotzeit.
Die Dame hat schon ein Brot gegessen
und die Besucherin richtet ihr auf ihren Wunsch in ein zweites Brot.
Butter, Belag und alles in kleine, mundgerechte Häppchen geschnitten.
Da kommt ein junger Mann ins Zimmer, fragt, ob er schon abräumen könne, sieht das Brot und sagt:
"Ach ich sehe schon. Lassen Sie sich Zeit, ich komme noch einmal."
Die alte Dame: "Nein, nein. Nehmen Sie ruhig alles mit. Ich möchte nichts mehr."
Der junge Mann tut wie geheißen.
Er hat das Zimmer noch nicht verlassen, da zwinkert die Dame ihre Besucherin an
und sagt in einem weithin hörbarem Flüsterton:
"Die jungen Leute haben doch immer Hunger!"

Feenklänge

Posted on March 6, 2016 at 8:23 AM Comments comments (0)
Eine Betreuungsmitarbeiterin sammelt Bewohnerinnen und Bewohner zu einem sportlichen Angebot zusammen.
Damit auch jeder im Speiseraum mitbekommt, um was es geht, spricht sie ziemlich laut.
Eine der Anwesenden bemerkt gut gelaunt,
das sie wohl kaum zu überhören sei.
Daraufhin antwortet die Mitarbeiterin: "Ja, mein feengleiches Stimmchen ist eben nicht zu überhören." und wendet sich an eine ihr gut bekannte Bewohnerin (im Rollstuhl sitzend,
aktiv und aufmerksam, aber nicht wirklich im Hier und Jetzt verankert): "Nicht wahr, Frau X, meine Stimme ist so zart und glockengleich wie die einer Fee." Die Antwort kommt sekundenschnell und ohne zögern:
"Na, da hat sich mein Gehör aber stark verändert!"

Ein außergewöhnlicher Wohnort

Posted on February 21, 2016 at 12:37 PM Comments comments (15)
Zwei ältere, gleichermaßen verwirrte Damen werden in ihrem Zimmer nach der Mittagsruhe von der Pflegekraft für den Nachmittagskaffee hübsch gemacht.
Während die eine Dame noch in ihrem Bett liegt, sitzt die andere schon - mit dem Rücken zum Nachbarbett - fast fertig angezogen in ihrem Rollstuhl.
Genau in dem Moment, in dem die Pflegekraft sich zum Schrank im Sichtfeld der sitzenden Dame bewegt, um noch eine Jacke zu holen, muss die zweite heftig niesen.
Die Pflegekraft wünscht laut und vernehmlich: "Gesundheit" und öffnet gleichzeitig die Schranktüre.
Die im Rollstuhl sitzende Dame hat diese Vorgänge genauestens verfolgt und zeigt sich  nun zutiefst erstaunt:
"Wie,.....wohnt die im Kleiderschrank??"

Einer für Alles!

Posted on February 6, 2016 at 2:00 PM Comments comments (1)
Der Rollator.
Heimat für die wirklich wichtigen Dinge des Lebens -
zu jeder Jahreszeit!

Verwirrende Begegnung

Posted on February 1, 2016 at 4:12 PM Comments comments (50)
Eine Betreuungsmitarbeitein in einem Altenheim begegnet im Fahrstuhl einer gut bekannten Bewohnerin und ihrem ebenfalls bekannten Ehemann.
Die alte Dame ist zwar auf den Rollstuhl angewiesen, ansonsten aber sehr lebhaft und kommunikativ. Im Gespräch merkt man ihr ihre doch schon recht fortgeschrittene Demenz nicht sogleich an.
Und so entwickelt sich jetzt auch wieder ein lebhafter Wortwechsel während der kurzen Fahrt, den die alte Dame mit: " Oh, hallo!!
Das ist aber schön, Dich zu sehen. Wie geht es Dir denn?" einleitet und in diesem Stil fortführt.
Kaum hat sich die Tür geöffnet und der Mann seine Frau herausgefahren, so daß die Mitarbeiterin sich nicht mehr in ihrem Blickfeld befindet, wendet sie sich in 
                                                                     unverminderter Lautstärke an ihn:
                                                                    "Wer war das denn jetzt? Kennst Du die??"
                                                                    "Nein. Ich glaube, die gehört zum Büro."

Schwierige Terminplanung

Posted on January 18, 2016 at 4:20 PM Comments comments (3036)
Die Kollegin verabschiedet sich vor ihrem zweiwöchigen Urlaub von "ihren" Bewohnerinnen und Bewohnern.
In den Gesprächen überwiegen die guten Wünsche
für die kommenden Tage.
Eine der Damen hat jedoch noch ein ganz besonderes Anliegen:
"Ich wünsche Ihnen jetzt eine schöne Zeit.
Aber ........wenn ich dann mal sterbe,
dann gehen Sie aber nicht in Urlaub!"

Frohe Weihnachtsbotschaft!

Posted on December 26, 2015 at 12:20 PM Comments comments (16)
Heilig Abend.
Am Nachmittag strömen die festlich gekleideten Bewohnerinnen und Bewohner zur feierlichen Weihnachtsfeier des Altenheimes.
Eine der Damen ist recht aufgeregt und fragt, was denn eigentlich los sei.
Meine Antwort:" Wir feiern Weihnachten."
"Warum?"

"Heute vor 2015 Jahren wurde Jesus geboren und das feiern wir jetzt gemeinsam."
Die Dame fasst mich am Arm und schaut mich mit großen Augen an.
"Aber mir hat jemand erzählt, er sei gestorben!"
Ich muss kurz Luft holen, bevor ich antworten kann:
"Ja, das stimmt.
Aber zum Glück ist er ja wieder auferstanden!
Und deshalb können wir jetzt Weihnachten feiern."
Die Dame atmet ebenfalls tief durch, entspannt sich, antwortet mit strahlenden Augen
völlig ruhig und überzeugt:
"Das ist gut so!"

Frohe Weihnachten!

Ganz besondere Geburtstagsgrüße!

Posted on December 20, 2015 at 4:49 PM Comments comments (5)
Ein im Original äußerst liebevoll, sorgfältig, handschriftlich und mit bunten Aufklebern gestalteter Umschlag für eine sicherlich ganz besondere Geburtstagskarte -
überreicht von einer gut 90jährigen Bewohnerin an den jungen Mitarbeiter.

Der Allerliebste

Posted on November 24, 2015 at 2:22 PM Comments comments (2306)
Nachdem ein junger Pfleger
das Zimmer einer Bewohnerin
(gut jenseits der 90, stark pflegebedürftig
und auf eine sehr liebenswerte Weise verwirrt)
verlassen hat,
sagt diese zur noch anwesenden Schwester:
"Der Junge ist ein ganz Lieber! Der Liebste überhaupt!!"
Gegenfrage der Schwester:
"Ach ja, warum das denn?"
Die Antwort kommt kurz und knapp
und ein wenig lapidar:
"Tja, wenn Du nix Besseres hast!!!"

Überraschende Bekanntschaft

Posted on November 9, 2015 at 3:27 PM Comments comments (64)
Eine kleine Gute-Nachtgeschichte:
Am Freitag Abend habe ich eine Bewohnerin geduscht,
die ich bisher noch nicht kannte.
Eine ganz lustige, liebenswerte, demente alte Dame.
Als ich sie ab wusch, bat ich sie ihre Brust anzuheben.
Sie drehte sich zu mir um und sagte:
"Darf ich vorstellen -
das hier ist Franz und die hier ist Franzi."


Einigermaßen überrascht musste ich schmunzeln und sagte:
"Nett sie kennenzulernen, mein Name ist Annja."
Nach der Dusche wurde abgetrocknet und eingecremt.
Beim Abtrocknen bat ich die Dame nochmals darum ihre Brust anzuheben,
damit ich sie darunter ebenfalls gut abtrocknen konnte.
lachend Da sagte die Dame zu mir:
"HIHI, das machst du doch nur, weil du Franz und Franzi noch mal sehen willst!"

Rss_feed

0